hew-kabel-gmbh-besprechungsraum-vertrieb-unternehmen-288-stage-karriere.jpg

Ausbildung mit Zukunft

Starte durch bei HEW-KABEL!

Berufsausbildung bei der HEW-KABEL Gruppe

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns über dein Interesse an einer Ausbildung bei HEW-KABEL. Eine sehr gute Wahl!

Als mittelständisches Familienunternehmen bilden wir jedes Jahr Berufsanfänger in verschiedenen Ausbildungsgängen aus. Aus diesem Grund suchen wir stets motivierte und zuverlässige junge Menschen, die bereit sind, gemeinsam mit uns die Zukunft zu gestalten.

Berufsbilder

HEW-KABEL bildet sowohl im kaufmännischen, als auch im technischen Bereich aus.

Um Wissen und Fähigkeiten optimal weiterzugeben, stellen wir unseren Auszubildenden und Dual-Studenten erfahrene Mitarbeiter zur Seite. Dieses Konzept hilft uns, die Besetzung von vakanten Positionen durch kompetente und hoch motivierte Nachwuchskräfte aus den eigenen Reihen abdecken zu können.

Details zu den einzelnen Ausbildungsberufen die wir anbieten, sowie Tipps & Tricks rund um die Berufsausbildung, erhältst du hier:

Weitere Informationen rund um Ausbildung und Studium bei HEW-KABEL:

Bis wann muss ich mich bewerben?
Die Berufsausbildung bei HEW-KABEL beginnt in der Regel Anfang August. Bitte bewirb dich gut 1 Jahr vor deinem gewünschten Ausbildungsbeginn. Warte bitte dein Jahresendzeugnis der Schule ab, bevor du alle Unterlagen einreichst.

Was sollte meine Bewerbung beinhalten?
Folgende Informationen solltest Du uns auf jeden Fall zur Verfügung stellen:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Mindestens Kopien der letzten beiden Jahresendzeugnisse – gerne auch weitere Zeugnisse
  • Sonstige Nachweise, wie z.B. von Praktika, Aushilfsjobs etc.


Bitte sende uns alle Unterlagen online an ausbildung@hew-kabel.com oder per Post an HEW-KABEL GmbH - Berufsausbildung - Klingsiepen 12 - 51688 Wipperfürth


Wie kann ich mehr über HEW-KABEL erfahren?

Jedes zweite Jahr findet im Berufskolleg Wipperfürth der Berufsbildungstag statt. Unsere Auszubildenden stellen dort unser Unternehmen vor und stehen für deine Fragen rund um die Ausbildung bereit. Ferner sind wir jährlich auf dem Career-Dating-Tag, der Job-Börse der TH-Köln am Campus Gummersbach, sowie der Ausbildungsmesse für den oberbergischen Nordkreis in der „Alte Drahtzieherei“ in Wipperfürth (wird über die Schulen, bzw. die ZVW-Event-Agentur organisiert) präsent.


Berufsorientierung

Du möchtest dich im Verlauf deiner Schulzeit beruflich orientieren oder hast die Schule hinter dir und möchtest erst einmal in einen Beruf „hinein schnuppern“ um dich erst später festzulegen?

Dann bewirb dich bei uns, um einen Praktikumsplatz. Hier kannst du viele interessante Aufgabengebiete kennenlernen. Ganz egal, ob dich der kaufmännische oder technische Bereich interessiert - kontaktiere uns einfach unter praktikum@hew-kabel.com und lasse uns über deine konkreten Vorstellungen sprechen. Stimmen deine Vorstellungen mit unseren überein, unterstützen wir dich gerne dabei Erfahrungen bei uns zu sammeln und dir somit eine Hilfestellung bei deiner zukünftigen Berufswahl zu geben.


Eine weitere Möglichkeit unser Unternehmen kennen zu lernen besteht darin, uns mit deiner Schulklasse zu besuchen. Meldet euch bitte rechtzeitig schriftlich bei uns, da ein solcher Besuch eine umfangreiche Planung voraussetzt.

Die schriftliche Bewerbung:
Ob online oder per Post - die schriftliche Bewerbung ist stets die Eintrittskarte für das weitere Bewerbungsverfahren!!!


Durch deine Bewerbungsmappe bekommt das Unternehmen einen ersten Eindruck von dir, der fast immer von zentraler Bedeutung ist. Versuche also, alles so sauber und ordentlich wie möglich zu gestalten.


Du solltest auf keinen Fall gebrauchte, verknittertet oder bemalte Mappen bzw. Ordner benutzen.


Das Anschreiben:

Versuche beim Arbeitsgeber das Interesse zu wecken, indem du dein Anschreiben interessant gestaltest. Beschreibe kurz und präzise, wer du bist, warum du genau diese Berufsausbildung absolvieren möchtest, warum du der/die Richtige für diesen Ausbildungsberuf bist, wie du deine positiven Eigenschaften in das Unternehmen einbringen möchtest, bzw. wie das Unternehmen von dir profitieren kann. Eine gut durchdachte Argumentation kann hier sehr beeindrucken.

Der Lebenslauf:

  • lückenloser tabellarischer Lebenslauf,
  • aktuelles Bewerbungsfoto,
  • chronologische Strukturierung,
  • Angaben zur Person,
  • gesamte schulische Ausbildung,
  • evtl. Praktika, soziales Jahr oder ähnliches,
  • privates Engagement (z.B. Sportverein, Musikverein, THW, Caritas etc.),
  • Ort, Datum und Unterschrift.


Die Zeugnisse:

  • saubere und ordentliche Kopien der letzten beiden Zeugnisse (keine Originaldokumente versenden!),
  • ggf. Praktikumsnachweise oder Leistungsnachweise,
  • ggf. Referenzen.


Sonstiges:

  • Unterlagen in eine Bewerbungsmappe heften,
  • keine Klarsichthüllen verwenden,
  • richte deine Bewerbung an einen konkreten Empfänger,
  • Ordnung und Sauberkeit ist das oberste Gebot!

 

Was wird von dir erwartet?
Eine Befragung der Online-Jobseite Indeed 2016 offenbarte erhebliche Lücken zwischen den Bewerberwünschen und den Erwartungen von Personalverantwortlichen. Für die Studie wurden über 500 Personalverantwortliche und mehr als 1000 Bewerber befragt.


Scheinbar sind Bewerber offener für moderne Ansätze und Methoden, während Unternehmen eher auf Bewährtes setzen. Hierbei verlieren letztere oft die Bewerber, und das worauf es ihnen ankommt, aus dem Blick. Die klassische Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Foto, schriftliche Arbeits- und Ausbildungszeugnisse etc.) trifft zwar den Geschmack der Personaler - nicht jedoch den der Bewerber, die z.B. das Anschreiben für nutzlos halten. Die Hälfte der Bewerber empfindet es als den schwierigsten Teil, ein treffendes Anschreiben zu formulieren. Für die Personaler hingegen ist es von großer Bedeutung. 69% wollen durch das Anschreiben die Ausdrucksfähigkeit beurteilen, 45%, ob sich die/der Kandidat/in Mühe gegeben hat. Die Unterlagen werden zu 65% per E-Mail und zu 35% per Post erwartet (HEW-Gruppe = vorzugsweise per E-Mail).


Weitere, sehr gute Empfehlungen zum Thema „Bewerbungen“ findet man bei den großen Stellenbörsen, zum Beispiel auf Stepstone.de, Monster.de, Neuvoo.de oder Stellenanzeigen.de. Auch die Industrie- und Handelskammer, die Bundesagentur für Arbeit auf Ihrer Seite "Planet Berufe" oder aber die DGB-Jugend bieten hilfreiche Unterstützungen an.


Die HEW-KABEL Gruppe wünscht dir viel Erfolg beim Berufsstart – vielleicht sogar bei uns?

Die erste Hürde ist geschafft!

Wenn du zum Assessment-Center eingeladen wirst, hat uns dein Bewerbungsschreiben überzeugt. Doch was erwartet dich anschließend? An dieser Stelle geben wir gerne einen kurzen Einblick über unser Auswahlverfahren / Assessment-Center:


Was ist eigentlich ein Assessment-Center?
Das Assessment-Center ist ein Instrument der Personalauswahl, bei dem mehrere Bewerber bei unterschiedlichen Aufgaben beobachtet und anschließend bewertet werden. Es gibt uns die Möglichkeit, dich in verschiedenen Situationen beurteilen zu können.


Im Rahmen des Assessment-Centers treffen mehrere Bewerber aufeinander und durchlaufen unterschiedliche Einzel- und Gruppenaufgaben. Währenddessen werden die Bewerber bezüglich bestimmter Kompetenzen, die für den Erfolg in der Ausbildung und im Arbeitsleben maßgeblich entscheidend sind, beobachtet und bewertet. So können z.B. soziale Kompetenzen wie Teamverhalten oder Kontaktverhalten und auch kommunikative Kompetenzen wie Darstellungsverhalten oder Konfliktverhalten der Bewerber getestet werden.


Ferner wird ein Einstellungstest durchgeführt, der insbesondere Allgmeinbildung, aber auch schulischen Stoff abfragt. Die acht Bewerber, die in die nächste Runde kommen, nehmen zusätzlich an einem TST-Test teil, der die sogenannte „kognitive Intelligenz“ misst.


Ein weiterer wesentlicher Bestandteil des Assessment-Centers ist das Einzelgespräch. Der Ausbildungsbetrieb stellt eine Menge Fragen. Hier gilt es aufzupassen und sich gut zu präsentieren. Mit der richtigen Vorbereitung, angefangen bei dem äußeren Erscheinungsbild, über Kenntnisse des aktuellen Geschehens, sowie über den Ausbildungsberuf an sich, bis zum Gesprächsverhalten, kannst du dich beweisen.

Wer sich zu schüchtern gibt und sich nicht traut was zu sagen, bzw. sich positiv zu präsentieren, wird schlechte Karten haben, sein ganzes Potential zu erkennen zu geben. Also am Besten vorab zu Hause mit Eltern, Geschwistern oder Freunden üben, üben, üben...


Was will der Ausbildungsbetrieb wissen?

  • Warum gerade dieser Beruf?
  • Warum HEW-KABEL?
  • Was weißt du von diesem Beruf?
  • Was weißt du über das Unternehmen?
  • Worin siehst du deine persönlichen Stärken und Schwächen?
  • Welche beruflichen Ziele hast du nach der Ausbildung?
  • Wie gut sind deine Fremdsprachenkenntnisse?


Du solltest das Gespräch unbedingt nutzen, um dich über den Betrieb und die Ausbildung zu informieren. Dies zeigt, dass du Interesse hast und das Gespräch ernst nimmst.


Abschließend solltest du Fragen stellen:
Am Besten, du überlegst dir im Vorfeld, was dich so rund um die Ausbildung interessiert. Spreche mit Freunden, Bekannten, die bereits in der Ausbildung sind, oder eine absolviert haben. Mach dir ein Bild darüber, was alles auf dich zukommen kann. Schreibe dir auf, welche Fragen du stellen möchtest! Zum Beispiel:

  • Wie sieht der Einsatz in den Ausbildungsabteilungen konkret aus?
  • Welche langfristige Ausrichtung hat das Unternehmen?
  • Wie sehen die Übernahmechancen nach der Ausbildung aus?
  • Was ist das Besondere an der Ausbildung bei HEW-KABEL?
  • Wie viele Auszubildende beschäftigt das Unternehmen?
  • Wann kann ich mit einer Entscheidung rechnen?


In jedem Fall gilt:
Eine gute Vorbereitung ist das A und O für eine erfolgreiche Bewerbung!!!

Kein Abschluss ohne Anschluss (KaoA)*
Spätestens ab Klasse 8 erhalten alle Schüler/innen in NRW eine verbindliche, systematische und geschlechtersensible Berufs- und Studienorientierung mit regelmäßigen Praxisphasen. Ergänzend zum Unterricht werden Berufsfelderkundungen und Praktika ermöglicht, um betriebliche Wirklichkeit zu erfahren und verschiedene Berufsfelder kennenzulernen. Im neuen Übergangssystem sind Gymnasien genauso einbezogen wie Haupt- und Förderschulen. Diese Landesinitiative des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales NRW soll den Übergang von der Schule in den Beruf (Ausbildung oder Studium) nachhaltig verbessern.


Koordiniert durch die lokalen Komunen stellen Unternehmen ihre Ausbildungs-/Berufsbilder sowie die Anzahl möglicher Berufsfelderkundungsplätze auf der Online-Plattform ??? vor. Die Schüler/innen suchen sich hier geeignete Unternehmen aus und melden sich an. Hierdurch erhalten sie schon früh Einblick, wie Firmen funktionieren, in welchen Arbeitsumfeldern technische und kaufmännische Berufe ausgeübt werden und mit welchen Abläufen sie verknüpft sind.


Auch wir bieten euch die Möglichkeit, uns im Rahmen der KaoA-Initiative besser kennenzulernen.

Interesse? Dann kontaktiere uns unter KAoA@hew-kabel.com


Über diesen Link leiten wir dich auf die Seiten des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW weiter - dort befinden sich tolle Servicelinks für einen erfolgreichen Übergang in die Ausbildung, das Studium oder den Beruf.

 

* = Eine Initiative des Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW und den Kommunen NRW.

Der Studienfonds Oberberg bietet hervorragende und vielfältige Möglichkeiten für Studenten/innen, einen Kontakt zu regionalen Unternehmen herzustellen.

 

Förderer und Stipendiaten vereinbaren entweder

  • eine Praxiswoche,
  • eine wissenschaftliche Projektarbeit mit spezifischer Aufgabenstellung,
  • ein Betriebspraktikum,
  • oder eine Bachelor-/Masterarbeit,

 

die/das vor Ort - also in den Unternehmen selbst - realisiert wird.

 

In einer Fördervereinbarung wird eine der vier Möglichkeiten festgehalten. Alternativ können selbstverständlich auch z. B. Werksverträge individuell ausgehandelt werden.

 

Vorteile:

  • Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern
  • Praxiserfahrung in einem Unternehmen
  • Anrechnung der Projektarbeit im Studium möglich

 

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Homepage des Studienfonds studienfonds-oberberg.de.

Wir denken in Lösungen, statt in Problemen...
...und stellen uns den Herausforderungen!

 

Auch wir bei HEW-KABEL sind uns der kommenden Problematik des demographischen Wandels bewusst.

Aus diesem Grund setzen wir schon seit Jahren auf eine qualitativ hochwertige, eigene Ausbildung unserer Mitarbeiter/innen.

Doch nicht nur das: Wir sind ständig auf der Suche nach innovativen Ansätzen, wie wir bereits heute die Lücken von morgen schließen können.

 

Ein Beispiel gefällig?

Rundschau-Online

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren.

Fertigungskompetenz

hew-kabel-gmbh-fertigung.jpg

Selbst entwickelte, moderne und konstruierte Maschinenanlagen ermöglichen alle gängigen, aber auch sehr spezielle und patentierte Fertigungsverfahren.

Mehr erfahren

Werkstoffe

hew-kabel-gmbh-werkstoffe.jpg

Ein wesentliches Element für die Innovationskraft ist unsere ausgezeichnete Materialkompetenz.

Mehr erfahren

Zulassungen und Zertifikate

hew-kabel-gmbh-zulassung.jpg

Wir arbeiten nach international anerkannten Standards und sind zertifiziert. Profitieren auch Sie von unserer Erfahrung.

Mehr erfahren